FÜR JEDES
              SCHÜTTGUT
          EINE LÖSUNG

LOGIN

Dosierdifferenzialwaage
mit Brabender-
FlexWall®Plus-Dosierer

 

  • Universelle Dosierdifferenzialwaage für praktisch alle rieselfähigen Schüttgüter (Pulver, Granulate, Flocken, Fasern, u. a.)
  • Flexibler Polyurethantrog mit seitlichen Massagepaddeln für gleichmäßigen Schneckenfüllgrad und Schüttgut schonenden Massenfluss (Paddelamplitude einstellbar)
  • Superkompakte Trapezbauform für Platz sparende Aufstellung von bis zu 6 Dosierern um einen zentralen Aufgabepunkt
  • Austauschbare Schneckenprofile und Schneckenrohre zur Anpassung an unterschiedliche Dosiermedien und Leistungsbereiche
  • Einfache Demontage für schnelle Reinigung
  • Optionaler schwenkbarer Motor für einfachen Schneckenwechsel von der Rückseite
  • Optionaler separater Paddelantrieb zur Anpassung der Paddelgeschwindigkeit bei schwerfließenden Schüttgütern
  • Hightech-Wägesystem mit digitaler Lastzelle DigiMASS-2 oder hochauflösender DMS-Lastzelle für hochgenaue Gewichtswerterfassung

 

 

Dosierdifferenzialwaage mit FlexWall®Plus-Dosierer

Datenblatt-Download

 

 

Dosierdifferenzialwaage Dosierleistung max. dm3/h (ft3/h)* Download
(MD = digitale Lastzelle, MS = DMS-Lastzelle Spiral-schnecke Granulat-schnecke Blatt-schnecke Faser-schnecke DIN-A4 US Letter
DDW-MD5-FW40/1(2)[7]-50(70)

1020
(35,7)

711
(24,9)
747
(26,2)
615
(21,5)
[x] [x]
DDW-MS5-FW40/1(2)[7]-50(70) 1020
(35,7)
711
(24,9)
747
(26,2)
615
(21,5)
[x] [x]
DDW-MD5-FW40/5(6)-50(70) 1075
(37,6)
749
(26,2)
787
(27,5)
648
(22,7)
[x] [x]
DDW-MS5-FW40/5(6)-50(70) 1075
(37,6)
749
(26,2)
787
(27,5)
648
(22,7)
[x] [x]
DDW-MD6-FW80/1(2)[7]-100(200) 7613
(268,9)
5984
(211,3)
7095
(250,5)
auf Anfrage [x] [x]
DDW-MS6-FW80/1(2)[7]-100(200) 7613
(268,9)
5984
(211,3)
7095
(250,5)
auf Anfrage [x] [x]
DDW-MD6-FW80/5(6) -100(200) 7613
(268,9)
5984
(211,3)
7095
(250,5)
auf Anfrage [x] [x]
DDW-MS6-FW80/5(6) -100(200) 7613
(268,9)
5984
(211,3)
7095
(250,5)
auf Anfrage [x] [x]
* Theoretische Werte bei 100 % Schneckenfüllgrad und Motorleistung. Je nach Fließeigenschaften kann der Schneckenfüllgrad bis zu 50 % absinken. Zur Ausregelung von Schüttgewichtsschwankungen sind weitere Leistungsminderungen zu berücksichtigen.